Neugestaltung der Chorfenster Kirche Rohrbeck
Offener Wettbewerb, 2011

Absenkverfahren, Silberätze und Swarzlotmalerei

Wie eine dekorative Kulisse, eine Art Bühnenbild sollen die Fenster den Raum und seine historisch gewachsene barocke Ausstattung betonen, ohne sich selbst in den Vordergrung zu drängen.

Ihre Ornamente greifen Elemente der Austattung auf. Sie deuten einen Weinstock an, denn dieser gilt als Symbol Christi und seiner Verbundenheit mit den Gläubigen.

Der Entwurf sieht transparente Gläser vor, die durch die Technik der Absenkung reliefartige, plastische Formen aufweisen. Auf der Vorderseite sollen sie mit Schwarzlot, auf der Rückseite mit Siblergelb bemalt werden. Die Ornamente werden von opalem, weißem Glas umrahmt.

Die dichte Bemalung und das opale Glas sollen als Lichtfilter für den Altarraum dienen. Zugleich passt sich die gewählte Farbgebung und die schlichte Komposition der Fenster dem Innenraum der Kirche an.

Die vorgeschlagene zurückhaltende Neugestaltung gibt dem Altarraum durch die grafische Auffasung der Ornamentik und ihre plastische Sprache ein neues modernes Gestaltungselement.